Gute Ernährung mit einem Dampfgarer

Hier ein kleiner Beitrag meinerseits, warum in jedem Haushalt – meiner Meinung nach – ein Dampfgargerät sein sollte und welche Vorteile das hat, nämlich: bessere und gesündere Ernährung gekoppelt mit wenig Arbeit in der Küche.

Gesündere Ernährung – vor allem mit Gemüse

Ich möchte hier gar nicht lange über das riesige Thema „Ernährung“ schreiben, da das meinen Rahmen sprengen würde, aber wenn man – egal aus welchen Beweggründen (Abnehmen, Diät, mehr Vitamine, Entgiften, Blutwerte verbessern, usw…) – seine Ernährung auf mehr Gesundes umstellen möchte, wird man an Gemüse nicht vorbeikommen.

Seit Jahren beschäftige ich mich immer wieder mit dem Thema Ernährung und Gemüse ist da irgendwie der große Faktor, der es, meiner Meinung nach, ausmacht. Man braucht auch genügend Proteine und Kohlenhydrate, aber die fallen uns nicht schwer zu uns zu nehmen.
In der modernen, westlichen Welt sind Proteinquellen wie Fisch & Fleisch, sowie alles was Kohlenhydrate (Reis, Kartoffeln, Nudeln…) hat sehr oft auf unserem Teller. Uns fällt es viel schwerer genügend Gemüse zu essen. Und das oftmals nicht nur, weil es den meisten weniger schmeckt. Schon alleine Gemüse einkaufen und es richtig verarbeiten (zb schneiden, schälen, usw…) stellt sich oft als etwas mühsam heraus.

Im Dampfgarer schmeckt alles besser – wieso?

Mein Tipp an alle etwas fauleren Menschen, die nicht unbedingt viel kochen wollen: Kauft euch einen günstigen Dampfgarer (kosten so um die € 30,-), kauft Tiefkühl-Gemüse, statt frischem Gemüse und bereitet Fisch und Fleisch ebenfalls darin auf. Das spart viel Zeit und ihr werdet begeistert sein, dass im Dampfgarer alles besser schmeckt. Wieso? Das hat quasi 2 Gründe.

Einerseits wird hochqualitatives Tiefkühlgemüse schon wenige Stunden nach der Ernte schockgefroren (achtet da auf gute Qualitätsprodukte), somit geht es gar nicht frischer. Leider ist das sogenannte „frische“ Gemüse im Supermarkt oft gar nicht so frisch. Heißt nicht, dass man das nicht kaufen soll, aber das Tiefkühlgemüse bietet 3 klare Vorteile für mich:

  1. Es ist frischer
  2. Es kann nicht schimmeln oder sonst irgendwie kaputt werden
  3. es ist bereits geschnitten und manchmal auch gewürzt

Küchenfaule Menschen – was wollt ihr mehr! Haha. 😀

Der zweite Grund, warum jedes Essen im Dampfgarer besser schmeckt, ist die Tatsache, dass das Essen nur mit Wasserdampf erhitzt wird. Wenn man Gemüse im Wasser kocht, „schwemmt“ es viele Vitamine und Inhaltsstoffe raus. Ebenso den Geschmack. Im Dampfgarer bleibt jede feste Form bestehen und alle Inhaltsstoffe bleiben drinnen. Das schmeckt man auch. Testet es selbst.

Der Dampfgarer kocht für mich

Was ihr immer wieder hören werdet, wenn ihr euch mit Ernährungstheorien beschäftigt, ist folgende Faustregel: Man sollte den Teller in etwa 1/4 Proteine, 1/4 Kohlenhydrate und die Hälfte aus Gemüse unterteilen. Manche sagen je ein Drittel, aber es ist natürlich besser, wenn der Gemüse-Anteil höher ist.

Deswegen ist das einfachte & schnellste Rezept für den Dampfgarer:

  • Tiefkühlgemüse
  • Fisch (oder Fleisch)
  • Kohlenhydrate (zb Kartoffeln)

Alles für 20-22 Minuten reingeben, die Zeit für etwas anderes nutzen und dann einfach nur anrichten und essen. Der Dampfgarer kocht also tatsächlich für mich. Es kann nichts anbrennen, oder sonst irgendein schlimmer Küchenunfall passieren. Nein! Einfach die Uhr stellen und nach 20 Minuten ist das Essen fertig. Und es ist auch noch gesünder alles ganz vieles anderes!

Noch ein Tipp: Ich persönlich brate den Fisch, oder das Fleisch noch 2-3 Minuten in der Pfanne an, da ich es gerne knusprig habe.

Wie immer freue ich mich über eure Kommentare (unten). 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.